Waschsymbole und ihre Bedeutung

Die Waschmaschine wird angestellt

Wer kennt es nicht: Das neue T-Shirt wurde getragen und landet in der Wäsche. Nach dem Trocknen jedoch ist es viel zu klein. Das passiert leider recht häufig. Damit so etwas nicht passiert, gibt es Waschsymbole. Waschsymbole befinden sich nicht nur in Kleidung. Sie sind auf sämtlichen Textilien angebracht. Sie sind praktische Helfer, die wichtige Informationen für die Behandlung der Kleidung beim Waschen beinhalten. Ein Blick auf diesen kleinen Zettel hilft Ihnen dabei, die Kleidung immer richtig zu waschen und zu vermeiden, dass sie einen Schaden nimmt. Waschsymbole finden sich inzwischen an fast allen Textilien. Auch Tischdecken, Satin-Bettwäsche, Dekokissen, Baumwoll-Bettwäsche und andere Utensilien, die aus Stoffen bestehen, haben Waschsymbole, damit beim Waschvorgang keine Beschädigungen entstehen.

 

Waschsymbole als Hilfestellung

Waschsymbole haben immer eine Bedeutung, die jedoch leicht zu verstehen ist. Die meisten Waschsymbole sind zwischenzeitlich so weit verbreitet, dass jeder sie kennt. Es gibt aber auch eher ungewöhnliche Symbole, die jedoch entsprechend selten vorzufinden sind. Wobei anzumerken ist, dass viele der Waschsymbole für den täglichen Gebrauch eher unbedeutend sind. In einigen Kleidungsstücken finden sich beispielsweise Waschsymbole, die darüber informieren, ob die Kleidung gebleicht werden darf. Das ist meistens ohnehin nicht notwendig, weshalb diese Waschsymbole großzügig ignoriert werden dürfen. Viele andere Hinweise sind hingegen schon weitaus wichtiger. Es ist immerhin entscheidend, ob eine Bluse gebügelt werden darf oder nicht. Sofern sich ein entsprechendes Waschsymbol im Etikett befindet, sollte man sich daran auch unbedingt handeln. Es gibt nicht nur Kleidung, die gebügelt werden darf. Viele Kleidungsstücke können beispielsweise nur mit einer bestimmten Temperatur gebügelt werden. Bei vielen anderen Oberteilen und Hosen ist es sogar verboten, sich ihnen mit dem Bügeleisen zu nähern. Das liegt meistens an den empfindlichen Materialien, die die Hitze nicht verkraften würden. Abgesehen davon gibt es noch viele andere Waschsymbole, die allesamt eine Bedeutung haben. Bevor Sie Kleidung das erste Mal in die Waschmaschine geben, sollten Sie sich auf jeden Fall mit diesen Hinweisen auseinandersetzen und im Zweifel die Bedeutung im Internet nachlesen.

Frisch gewaschene Wäsche wird aufgehängt
©123rf.com

Anordnung der Waschsymbole

Waschsymbole sind wichtig, um zu wissen, wie ein Kleidungsstück behandelt werden sollte, damit es sein Farbe und seine Form behält. Gerade bei neuen Textilien ist es wichtig, auf die Waschsymbole zu achten und diese einzuhalten.

Die Waschsymbole sind immer gleich angeordnet. Zu Beginn findet sich das Zeichen für die maschinelle Wäsche. In dem angedeuteten Becken befindet sich zudem die Temperatur, bei der das Kleidungsstück gewaschen werden darf. Neben der Information zur maschinellen Wäschen befindet sich das Zeichen für das Bleichen in Form eines Dreiecks. In den meisten Fällen ist das Dreieck durchgestrichen, was bedeutet, dass das Textil nicht gebleicht werden darf. Neben der Information zum Bleichen findet sich ein Quadrat mit einem Kreis, das Zeichen für den Trockner. Ist dieses Zeichen durchgestrichen, darf das Kleidungsstück nicht in den Trocknen. Befindet sich in der Mitte ein Punkt, so darf der Trocknen im Schongang verwendet werden. Befinden sich in der Mitte zwei Punkte, so darf der Trockner bei voller Stärke zum Trocknen eingesetzt werden. Im Anschluss an das Zeichen des Trockners findet sich das Waschsymbol zum Bügel. Ist das Bügeleisen durchgestrichen, so darf nicht gebügelt werden. Ist das Zeichen nicht durchgestrichen, so darf das Textil gebügelt werden. Wichtig ist hierbei zu beachten, dass die Hitze des Bügeleisens dem Material des Textils angepasst ist. Seide zum Beispiel darf nur bei geringer Hitze gebügelt werden, während Baumwolle deutlich mehr Hitze benötigt, um glatt zu werden. An letzter Stelle befindet sich in den Waschsymbolen ein Kreis. Dieser zeigt an, welche Waschmittel zur Reinigung verwendet werden dürfen.

Es gibt Waschsymbole, die eine besonders wichtige Bedeutung haben. Das wohl

Waschsymbole in der Übersicht
©123rf.com

bekannteste darunter ist das „Nicht waschen“ Symbol. Das besagt, dass ein Kleidungsstück weder in der Maschine noch mit der Hand gewaschen werden darf. Oftmals findet sich dieses Waschsymbol auf Kleidungsstücken aus Leder oder dergleichen. Es kann sich aber auch um Kleidung handeln, die nur von Hand gewaschen werden darf. Das wird in Form des allgemeinen Wäschesymbols dargestellt, das zusammen mit einer Hand dargestellt wird. Die Maschinenwäsche ist demnach nicht erlaubt, diese könnte die Kleidung beschädigen. Sofern die Kleidung nicht in den Trockner darf, findet sich das Symbol in durchgestrichener Form auf dem Etikett. Dieser Hinweis sollte unbedingt beachtet werden, weil die Kleidung sonst mit hoher Wahrscheinlichkeit beschädigt wird.

 

Waschsymbole immer beachten

Waschsymbole sind in Kleidung zu finden. Generell verfügen alle Textilien über solche Hinweise. Die Waschsymbole und ihre Bedeutung sind meistens recht bekannt. Eine ausführliche Waschsymbole Erklärung findet sich aber auch jederzeit im Internet. Diese Waschsymbole PDF sollte sich jeder einmal durchlesen, um die Bedeutung der wichtigsten Waschsymbole zu kennen. Wichtig ist, dass die Pflegesymbole nicht ignoriert werden. Denn hier handelt es sich nicht nur um Hinweise, sondern tatsächlich um Vorgaben, die einzuhalten sind, damit das Kleidungsstück auch nach dem Waschen Farbe und Form behält. Halten Sie sich nicht an die Anweisungen, dann kann das schlimmstenfalls Beschädigungen bei der Kleidung zur Folge haben. Insbesondere bei empfindlichen Stücken aus Leder oder Seide kann das falsche Waschen richtig ärgerlich und vor allem teuer werden. Zudem ist es wichtig, die Waschvorgaben einzuhalten, damit der Verkäufer bei eventuellen Beschädigungen haftbar gemacht werden kann. Ist das Kleidungsstück nämlich nachweislich falsch gewaschen und behandelt worden, so steht dem Käufer kein Ersatz des beschädigten Textils zu.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.