Es ist Kürbis Zeit

Es ist Kürbis Zeit

Es ist Kürbis-Zeit
Heute eröffnen wir offiziell die Kürbissaison und darum dreht sich in unserem heutigen Beitrag alles um dieses knubbelige Gemüse in dem tollen Orangeton. Besonders in den USA hat der Kürbis zu bestimmten traditionellen Ereignissen einen gewissen Stellenwert. So wird in den Vereinigten Staaten zu Thanksgiving Kürbiskuchen („Pumpkin Pie“) gegessen und natürlich hat das Gemüse zu Halloween Hochsaison. Für Halloween wird der Kürbis gerne ausgehöhlt und als Laterne genutzt, es gibt hierfür sogar eine eigens gezüchtete Sorte, die sich „Jack-O’-Lantern“ nennt. Der schwerste bekannte Kürbis wog übrigens 1055kg und wurde letztes Jahr gezüchtet. Zudem soll der „Sport“ Kürbisweitwurf sich großer Beliebtheit erfreuen. Die Meisterschaften dazu in Europa finden immer in Belgien statt und die bisher weiteste Distanz beträgt 305 Meter. In den USA werden die Kürbisweitwurf-Meisterschaften („Punkin‘ Chunkin’“) im zweitkleinsten Bundesstaat Delaware um die Zeit von Halloween ausgetragen. Dort gibt es diesen Wettbewerb bereits seit 1986.

Neben hübscher Dekoration für den Herbst in den eigenen vier Wänden (oder auch vor der Tür, siehe oben Bild) ist der Kürbis für uns vor allem eins: Lecker und köstlich. Im Herbst kommt das Gemüse regelmäßig auf den Tisch. Unser frisch geschärftes Messer freut sich schon jetzt auf das nicht leicht klein zu bekommende Etwas und da wir den Kürbis so köstlich finden, haben wir natürlich auch zwei Rezepte für Sie zum Nachkochen in petto.

Gerösteter Hokkaido-Kürbis mit leichter Schärfe
Der geröstete Kürbis schmeckt absolut köstlich und ist schnell und einfach zubereitet. Wie? Das verraten wir Ihnen jetzt.

Die Zutaten:
1 mittlerer Hokkaido-Kürbis
6 Esslöffel gutes Olivenöl
2 Messerspitzen Chilipulver (je nachdem wie sehr Sie Schärfe mögen)
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:
Den Kürbis schälen und halbieren. Dabei natürlich die Fasern und Kerne vollständig entfernen. Schneiden Sie nun 1cm dicke Kürbis-Schnitze. Dann mischen Sie in einer großen Schüssel das Olivenöl und das Chilipulver. Geben Sie etwas Salz und Pfeffer hinzu und verrühren alles noch einmal. Legen Sie nun die Kürbis-Schnitze in die Schüssel und reiben Sie diese dort mit der Öl-Chilli-Marinade ein. Der Kürbis sollte komplett mit Öl bedeckt sein. Legen Sie anschließend die Kürbis-Schnitze auf ein Backblech. Lassen Sie die Hokkaido-Schnitze im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad für 12 bis 15 Minuten brutzeln. Wir wünschen guten Appetit!

Es ist Kürbis Zeit

Ebenfalls recht schnell zubereitet ist unser Rezept für die Kürbiscremesuppe. Das dazugehörende Rezept gibt es jetzt.

Die Zutaten:
1 mittlerer Hokkaido-Kürbis
½ Zwiebel (in Würfel geschnitten)
Olivenöl
Das Mark einer halben Vanilleschote
Currypulver
Chilipulver
Muskatnuss (gerieben)
1 Liter Gemüsebrühe
250ml Sahne
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Gehen Sie wie beim ersten Rezept vor: Säubern Sie den Kürbis und schneiden ihn dann in große Stücke. Erhitzen Sie nun das Öl in einem großen Topf und brutzeln Sie die Kürbis-Schnitzen sowie die Zwiebelwürfel an. Geben Sie dann das Mark einer halben Vanilleschote und das Currypulver hinzu, zudem die geriebene Muskatnuss und etwas Chilipulver. Löschen Sie nun mit der Gemüsebrühe alles ab und schmecken Sie ab, ob das Verhältnis der Gewürze stimmt (ggf. ändern). Nun lassen Sie die Zutaten im Topf 35 Minuten köcheln, geben die Sahne hinzu und pürieren danach alles mit dem Pürierstab. Fertig! Lassen Sie es sich schmecken!

Es ist Kürbis Zeit

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.